Über Camp-let

Camp-let war von seiner Gründung bis zum Jahr 2016 ein Familienunternehmen, das 2016 unter dem Dach der Muttergesellschaft Isabella Group ein Schwesterunternehmen von Isabella wurde.

Isabella Group bildet die administrative und wirtschaftliche Stabsfunktion des Unternehmens, die auf Entwicklung und Innovation der beiden Tochterunternehmen ausgerichtet ist.

Sie wurde gegründet, um einerseits einen möglichst reibungslosen Generationswechsel bei Isabella zu gewährleisten und um andererseits optimale Bedingungen für den Fortbestand von Isabella – und nun auch Camp-let – zu schaffen.

Camp-let Händler – Liste der Camp-let Händler in der Welt

Unsere Geschichte

Das erste Camp-let wurde 1968 von den zwei Brüdern Hans und Poul Nissen hergestellt, die 1961 zusammen mit ihrem Vater Christian Nissen die Firma Camping Nissen gründeten. Zu dieser Zeit wurden hauptsächlich Sprite-Wohnwagen und OKI-Hauszelte verkauft. Bereits vor dieser Zeit, 1956, hat Christian Nissen einen faltbaren Wohnwagen produziert, den er Handy nannte. Der Handy wurde in der Zeit gefertigt, in der Christian Nissen ebenfalls eine Möbelfabrik besaß.

Die Idee für den Camp-let kam in den 60er Jahren, als viele Hauszelte gefertigt und verkauft wurden. Die Zelte wurden größer und größer und erreichten bald 30 qm. Bei dieser Größe hatten die Zelte viel Gestänge und benötigten dadurch viel Platz im Fahrzeug.
Als Folge daraus brauchten mehr und mehr Leute einen Anhänger, um das gesamte Campingzubehör zu transportieren. Außerdem war es fast unmöglich, das komplette Gestänge richtig zusammenzusetzen.
Als das Camp-let auf den Markt kam, war es eine Befreiung, denn es konnte, ohne Gestänge zusammenzusetzen, in sehr kurzer Zeit aufgebaut werden.

Auf das erste Camp-let, das 300er, folgte das größere 400er, der 2 Jahre später, 1971, auf den Markt kam. Zu dieser Zeit begann die Produktion von Glasfaser und 1972/73 kam das erste Camp-let, wie wir es heute kennen, das 500er, auf den Markt.

Die Idee hinter dem Camp-let war immer der schnelle Aufbau, ein top Design und die oberste Priorität der Qualität. Über viele Jahre haben wir durch diese Hauptziele unzählige zufriedene Kunden gewonnen.

Von Anfang an produzieren wir in der Kleinstadt Arnum in Dänemark. Über die Jahre ist die Firma mehrfach erweitert worden und hat heute eine Größe von 5000 qm.

Im Jahre 1990 expandierten wir und begannen, Pferdeanhänger zu bauen. Die Idee hinter dem Mustang entstand, als sich Hans und Poul Nissen selbst mehrfach Pferdeanhänger für ihr Hobby mieten mussten. Sie waren mit der Qualität und den Fahreigenschaften dieser Anhänger nicht zufrieden und waren sich sicher, bessere Pferdeanhänger bauen zu können.
Als Resultat produzierte Camp-let Pferdeanhänger mit fantastischen Fahreigenschaften, hoher Qualität und wunderschönem Design.
Der Mustang war über die Jahre so erfolgreich, dass die Produktionsstätte schnell zu klein wurde. Aus diesem Grund wurde 2004 ein komplett neues Werk mit über 4400 qm in Gram, Dänemark, gebaut.

Mustang ist nun ein eigenständiges Unternehmen.

Der dritte Produktionszweig bei Camp-let ist der Euro-Anhänger. Die Herstellung wurde 1998 begonnen. Obwohl Hans und Poul Nissen bereits in den späten 60er Jahren Anhänger gebaut haben, die sogenannten CN-Anhänger, waren sie trotzdem Pioniere auf diesem Gebiet.

Camp-let ist ein Familienunternehmen. Die Philosophie ist immer noch die Selbe: Produkte herstellen, die Qualität Design und Funktionalität in sich vereinen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Website by Nobrainer Web